Wer macht das Kostenrennen – das Auto oder Bus und Bahn?

In Bus und Bahn lässt sich bequem lesen, telefonieren und manchmal sogar arbeiten. Auf der anderen Seite ist da das Auto, was ebenfalls für viele Deutsche eine sehr attraktive Option darstellt. Schließlich ist man mit dem eigenen Auto absolut flexibel und kann sich seinen Alltag gewissermaßen freier gestalten. Wenn Sie gerade vor der Entscheidung stehen sollten, ob Sie sich für ein eigenes Auto oder den öffentlichen Nahverkehr entscheiden sollten und sich ebenfalls fragen, wie Sie Ihre Wahl zum Beispiel mit günstigen Krediten am besten finanzieren können, hilft Ihnen dieser Artikel weiter. 

Nicht nur der Kaufpreis des Autos ist zu beachten

Ein Auto muss erst einmal angeschafft werden. Neben ästhetischen Präferenzen wie Aussehen, Farbe und Ausstattung werden die meisten schnell auch ein Auge auf den Kaufpreis werfen. 

Der Anschaffungspreis ist in den letzten Jahren recht konstant gestiegen, und im Jahr 2020 gaben Deutsche durchschnittlich etwa 36.000 € für einen Neuwagen aus. Und auch, wenn die Anschaffung von Gebrauchtwagen mit durchschnittlich 14.700-18.700 € deutlich günstiger ist – so ist die Finanzierung eines eigenen PKW keine allzu leicht zu beantwortende Frage. 

Zusätzlich zum Anschaffungspreis kommen noch weitere Kosten hinzu, mit denen man sich vor der endgültigen Entscheidung gründlich auseinandergesetzt haben sollte:

  • Sprit
  • KfZ-Versicherung
  • Werkstattkosten

Die Kosten eines Autos im Überblick

Die folgende Tabelle veranschaulicht die durchschnittlichen Jahreskosten für einen Neuwagen

Anschaffungskosten36.000 €
Spritca. 400 – 1.000 €
Kfz-Versicherungca. 300 – 1.000 €
Werkstattca. 500 – 1.100 €
Vom Kaufpreis einmal abgesehen, kann Sie ein Auto gut und gerne 3.000 € im Jahr kosten.

Bus und Bahn preistechnisch überlegen

Der öffentliche Personennahverkehr ist vor allem aus dem Grund günstiger, da hier der Anschaffungspreis wegfällt. Für eine vierköpfige Familie, die in einer Großstadt wohnt, kann man im Durchschnitt mit jährlichen Transportkosten von etwa 2.000 € rechnen, sodass hier mitunter einiges gespart werden kann. 

Allerdings haben Bus und Bahn auch einige Nachteile: 

  • weniger flexibel als das eigene Auto
  • setzen gute Anbindung voraus und schließt eventuell Menschen auf dem Land aus
  • längere Transportwege
Auf den ersten Blick wirkt der öffentliche Nahverkehr vor allem aus Kostengründen attraktiver. Man sollte jedoch beachten, dass nicht alle Menschen über eine gute Anbindung an Bus und Bahn verfügen und dadurch mitunter sehr lange Transportwege in Kauf nehmen müssen.
Wer macht das Kostenrennen - das Auto oder Bus und Bahn?

Ihre individuelle Lebens- und Finanzsituation ist entscheidend

Neben der Frage, mit welchem Transportmittel sich auf den ersten Blick am meisten Geld sparen lässt, spielen auch andere Aspekte aus Ihrem eigenen Leben eine ganz wichtige Rolle. Stellen Sie sich die folgenden Fragen, um der Antwort auf die Frage Bus/Bahn oder eigenes Auto schrittweise näher zu kommen: 

  • Treffen Sie die Entscheidung für sich alleine, oder haben Sie eine Familie, die ebenfalls viel unterwegs ist?
  • Wie gut ist Ihr Wohnort an den öffentlichen Nahverkehr angebunden?
  • Können Sie sich vorstellen, die Zeit in Bus und Bahn für andere Aktivitäten zu nutzen?
  • Wie viel Wert legen Sie auf Flexibilität und Spontanität?

Neben einer individuellen Auseinandersetzung mit den eigenen Bedürfnissen empfiehlt LoanScouter Ihnen auch, einen detaillierten Haushaltsplan aufzustellen. Nur so können Sie herausfinden, ob Sie sich den Traum vom eigenen Auto überhaupt erfüllen können oder ob Sie hier und da etwas Geld einsparen können und sollten. 

Die Finanzierung des eigenen Autos

Vielleicht steht für Sie bereits fest, dass die Antwort auf die Frage nach dem für Sie perfekten Transportmittel auf jeden Fall “Auto” lautet. Im nächsten Schritt geht es also darum, wie Sie Ihren Wunsch am besten realisieren können, ohne sich dabei in finanzielle Engpässe zu bewegen. Eine attraktive und beliebte Option für viele Deutsche ist es, sich bei einem seriösen Anbieter kurzfristig Geld zu leihen, um zumindest die Anschaffungskosten etwas abzufedern. Hier bieten sich zum Beispiel Kleinkredite an, die sich durch eine kurze Laufzeit, relativ einfache Zugänglichkeit und eine schnelle Auszahlung auszeichnen.

Ein Kredit ist eine gute Möglichkeit, um finanzielle Engpässe zu überwinden oder lang geplante bzw. notwendige Investitionen zu tätigen. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie einen guten Überblick über Ihre Finanzen haben und Kredite nicht zur Dauerlösung werden.