4 Tipps für einen günstigen Kredit

günstige Kreditzinsen

Für die Aufnahme eines Kredits ist für den Kreditnehmer eines sehr entscheidend: die Kreditzinsen. Diese sollten immer verglichen werden, um einen möglichst günstigen Kredit abschließen zu können. Doch worauf muss ich achten und was kann ich tun, um die Gesamtkosten für meinen Kredit möglichst niedrig zu halten? 

Viele VerbraucherInnen nehmen an, dass die Kreditkonditionen, die sie erhalten können vor allem von der eigenen Bonität abhängen. Das stimmt teilweise, denn die Bonität ist hier ein entscheidender Faktor. Jedoch ist es nicht so, dass man sich mit den Konditionen zufriedengeben muss, die einem unmittelbar angeboten werden. Sie haben durchaus Handlungsspielraum und können selbst etwas dafür unternehmen, dass Ihr Kredit günstig ausfällt.

Um die Gesamtkosten niedrig zu halten, gibt es einige Möglichkeiten: 

1. Eine geeignete Laufzeit wählen

Die Laufzeit hat Auswirkungen auf die Kosten Ihres Kredites. Je länger die Laufzeit, desto höher sind meistens die gesamten Zinszahlungen, aber umso niedriger sind die zu tilgenden Monatsraten. Bei der Laufzeit-Bestimmung sollte die monatlich zu tilgende Rate jedoch nicht zu hoch angesetzt werden, nur um insgesamt zu sparen.

Es sollte für die Laufzeit ein guter Mittelweg gefunden werden zwischen günstigen Konditionen und einer solchen Ratensumme, die ohne Probleme getilgt werden kann, sodass ausreichend Geld zur Verfügung steht. 

Laufzeit

2. Einen Verwendungszweck angeben

Durch die Angabe eines Verwendungszwecks, also wofür das geliehene Geld ausgegeben werden soll, kann gespart werden. Dadurch kann der Zweck als Sicherheit für den Kreditgeber dienen.

Bei eventuellen Zahlungsausfällen, dient der finanzierte Zweck als Sicherheit für den Kreditgeber, da die Schulden damit beglichen werden könnten.

Aufgrund des daraus resultierenden geringeren Risikos für den Kreditgeber sind die Zinsen bei einem zweckgebundenen Kredit in der Regel niedriger.

Beispiele für zweckgebundene Kredite sind:

  • Autokredite
  • Immobilienkredite
  • Renovierungskredite

Auch eine Umschuldung sollte immer angegeben werden, da es keine Neuverschuldung bedeutet und dies sich somit auch auf die Kreditkonditionen auswirken kann.

3. Einen zweiten Kreditnehmer hinzufügen

Mit der Aufnahme eines zweiten Kreditnehmers in den Kreditvertrag können die Kreditkosten gesenkt werden. Denn ein zweiter Kreditnehmer bedeutet mehr Sicherheit für den Kreditgeber. Allerdings sollte der zweite Kreditnehmer ein möglichst sicheres und gutes Einkommen haben, um tatsächlich als stabile Sicherheit zu dienen.

Somit verringert sich das Risiko für die Bank, das geliehene Geld nicht zurückzubekommen. Außerdem ermöglicht eine Kreditaufnahme zu zweit die Aufnahme einer höheren Kreditsumme.

Beide Kreditnehmer verpflichten sich zu einer vertragsgemäßen Rückzahlung und sind gleichgestellt. Eine Kreditaufnahme zu zweit ist oftmals bei Partnerschaften oder Geschäftspartnern der Fall.

4. Eventuell Bürgen suchen

Neben einem zweiten Kreditnehmer besteht zudem die Möglichkeit, einen Bürgen zu involvieren. Dafür ist gegenseitiges Vertrauen essenziell. Der Bürge erhält in der Regel keine Gegenleistung. Wenn der Kredit von dem Kreditnehmer nicht zurückgezahlt werden kann, werden die Kosten bei einer Bürgschaft von der dritten Person, dem Bürgen, übernommen.

Der Bürge dient als Sicherheit für den Kreditgeber, dass dieser sein geliehenes Geld erhält. 

Zum Schluss ist noch zu Beachten, dass ein Kreditvergleich für einen günstigen Kredit unerlässlich ist. Nehmen Sie sich hierfür genug Zeit und stellen Sie sicher, dass Sie gut über die verschieden Größen informiert sind, auf die es ankommt.

Wir hoffen, dass wir mit diesem Artikel Klarheit verschaffen konnten, um möglichst günstigen Kredit abzuschließen.